About

ARCHITEKTURSOMMER
RHEIN-MAIN

Die Metropolregion Rhein-Main ist mit fast 5,6 Millionen Einwohnern eine der am schnellsten wachsenden Regionen Deutschlands und einer der dynamischsten Kultur- und Wirtschaftsräume Europas.*

Um dieser Dynamik gerecht zu werden und zur positiven Entwicklung der Region beizutragen, wird seit 2011 auf Initiative freier Architekten, Kulturschaffender und der Politik ein gemeinsamer ARCHITEKTURSOMMER der Städte Darmstadt, Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden veranstaltet. Städteübergreifende Kooperationen auf kulturellem Gebiet werden dadurch intensiviert, regionale Architektur- und Städtebauprojekte reflektiert.

Die einzelnen lokalen Architektursommer-Initiativen setzen sich in ihrer Arbeit bewusst mit dem Eigenbild ihrer jeweiligen Stadt, dem Bild der Region und der Entwicklung einer regionalen Identität auseinander. Der Architektursommer Rhein-Main ist damit mehr als nur eine Veranstaltung zum Thema «Architektur und Städtebau», sondern vielmehr ein internationales, kulturelles Netzwerk & Forum verschiedenster Akteure, die sich für nachhaltigen Städtebau, Gebäude- und Freiraumplanung einsetzen.
Seit sechs Jahren werden – gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern aus der Region – grundsätzliche wie aktuelle Aspekte von «Architektur, Freiraumgestaltung & Stadtentwicklung» in Form vielfältiger Veranstaltungen beleuchtet, diskutiert und hinterfragt.

Das Potenzial der beteiligten Institutionen wird 2014/15 erneut gebündelt, um gemeinsam mit international renommierten Künstlern, Gestaltern, Theoretikern, Kuratoren & Architekten praktisch wie theoretisch zu erforschen, wie die Region ihre Wachstumsdynamik mit den Ansprüchen an eine hohe Lebensqualität verbinden und welche Rolle die Kultur in diesen Prozessen einnehmen kann.

*Quelle: Regionalmonitoring, Regionalverband 2012

» über den Architektursommer Rhein-Main

OSTHANG PROJECT
7. Juli – 16. August 2014

Internationale Sommerakademie und Festival für zukünftige Formen des Zusammenlebens.

Als Koproduktion des Architektursommers Rhein-Main ASRM und dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt IMD wird diesen Sommer – als transdiziplinäre Produktion – erstmals das OSTHANG PROJECT realisiert. Vom 7. Juli bis 16. August 2014 wird das Osthang Project als temporäre Künstlerkolonie, Festivalcampus, Denkwerkstatt und Summer School das Osthang-Gelände der Darmstädter Mathildenhöhe aktivieren.

Für sechs Wochen treffen internationale Architektenkollektive, Künstler, Theoretiker & Aktivisten auf die reiche Kultur- und Kreativszene von Stadt und Region. Im Kontext der historischen Künstlerkolonie wird durch temporäre Installationen ein Campus entstehen, der den geplanten Diskurs-, Theorie- und Veranstaltungsformaten Raum bietet. Das Projekt ist Festival und interdisziplinäre Sommerakademie, die aktuelle Positionen aus Architektur, experimentellem Bauen, Kunst und Theorie aus der ganzen Welt zusammenführt.

Seit 2008 initiiert der Darmstädter Architektursommer mit künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum Diskurse zur Stadtentwicklung, sowohl innerhalb Darmstadts als auch über die Stadtgrenzen hinaus. So wird seit 2011 das Potenzial von «Stadt, Architektur & Öffentlichkeit» in der Metropolregion Rhein-Main – im Verbund mit den Städten Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden als Architektursommer Rhein-Main ASRM – diskutiert und erkannt.

Die internationalen Ferienkurse für Neue Musik, veranstaltet vom Internationalen Musikinstitut Darmstadt IMD, sind seit 1946 ein Hot Spot aktueller Musik. Im Turnus von zwei Jahren finden seither Sommerakademien statt, die nicht nur Festivals sondern auch Foren für Dialog & Diskurse sind – ein Treffpunkt für über 400 Komponisten, Interpreten, Performer, Klangkünstler und Wissenschafter.

» zu den Projekten

Osthang Project – Ein Projekt des Darmstädter Architektursommer e. V.

Künstlerische Leitung
» Kerstin Schultz, Thomas Schäfer

Kuratoren
» Jan Liesegang (Summer School für experimentelles Bauen)
» Berno Odo Polzer (Thinking Together)

Projektleitung, Kommunikation und Koordination
» Martin Krammer, Sylvia Freydank, Mareike Richter, Céline Scherer

Baukoordination
» Céline Scherer, Olga Maria Hungar

Produktionsleitung
» Sacha Knoche Jazzunique

Koordination Summer School
» Olga Maria Hungar, Anja Fritz, Katharina Spagl, Federica Menin, Mareike Richter, Inari Virkkala

Koordination Thinking Together
» Valentina Desideri, Linda Sepp

Finanzen / Controlling
» Martina Schönebeck

Presse & Webredaktion
» Amelie Braun

Redaktion Programmheft
» Janne Böckenhauer

Fotodokumentation
» Kristof Lemp kristof lemp photography

Tragwerksplanung
» Mark Fahlbusch Bollinger + Grohmann

Visuelle Gestaltung
» Peter Dieter, Dorothea Talhof www.formalin.de

info@osthang-project.org

Veranstalter

Architektursommer Rhein-Main
Darmstädter Architektursommer
Internationales Musikinstitut Darmstadt (IMD)

Förderer und Sponsoren

Kulturfonds FrankfurtRheinMain
Kulturstiftung des Bundes
Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e. V.
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Jubilaeumsstiftung der Sparkasse
Nassauische Heimstätte
Festool
Bollinger + Grohmann Ingenieure
HEAG Holding AG
HEAG Kulturfreunde
EAD Darmstadt
Baubuche Pollmeier
Entega HSE
Palaterra
Polifilm
Krinner
HMD Elektrik
DAXL Veranstaltungstechnik
Dachdeckerei Weiler
Hundertmark
alwitra
Held Baustoffe
Gentil
Würth
Caparol
Evonik
Wohrataler

Partner

h_da
DAM Deutsches Architekturmuseum
BDA
INTEF
TU Darmstadt
Hessen Design
domus
Jazzunique
competionline
Frizz
Die Kulturwirtschaft
tingtool
architecture-export
Vermessung Gonschorek
Ingenieurbüro Henniger
Thonet
P Magazin
Höhl Bau

Newsletter