Kalender

Freitag 08.08.2014

Alles für jeden, dabei gibt es keinen Planeten B

Alle Veranstaltungen von ‘Thinking Together’ sind öffentlich und finden in englischer Sprache statt.

Freitag, 08.08.2014
Osthang-Campus
Seminar, Filmprogramm
Anmeldung erforderlich

»«

13.00–19.00 Uhr
Seminar ‘Everything for everyone and yet there is no planet B
mit Ayreen Anastas (PS/US) und Rene Gabri (IR/US)
» Osthang: Workshop-Haus

20.00 Uhr
Präsentation: Connecting the bubbles
Mauricio Corbalán, m7red (AR) et al.
» Osthang: Halle

21.00 Uhr
Filmprogramm
» Osthang: Workshop-Haus

»«

Der Begriff common(s) – zu Deutsch ‘Gemeingut‘ – ist in den vergangenen Jahrzehnten zu einem umkämpften Begriff und Horizont, aber auch zu einem kritischen Raum des Nachdenkens geworden. Über Gemeingut und Gemeinschaftlichkeit nachzudenken bedeutet, die fundamentalen Institutionen und grundsätzlichen Kategorien menschlicher Existenz im 21. Jahrhundert zu befragen, wie Nation, Staat, Öffentlichkeit, Mensch und Volk, Privatheit, Eigentum, Recht, Geld, Kultur, Natur und Geschichte, um nur einige zu nennen. Allerdings könnte es sich bei common(s) auch einfach nur um den „Plan B“ des Neoliberalismus handeln, wie George Caffentzis und andere gezeigt haben. Diese Möglichkeit, dieses Risiko muss im Zentrum aller Überlegungen und Praktiken stehen, die sich um diesen Begriff bilden. In welchem Maß sind die allgemeinen Vorstellungen von common(s) und commoning in der Lage, die herrschenden kapitalistischen Normen und Verhältnisse zu untergraben und zu Fall zu bringen? (Ayreen Anastas und Rene Gabri)

Der argentinische Architekt Mauricio Corbalan (m7red) präsentiert die Ergebnisse eines Workshops und Forschungsprozesses, den er während des Osthang Projects mit Studierenden und eingeladenen Gästen durchführen wird.
In einer ersten Phase während der Summer School wird die Gruppe die Herkunft und Lieferwege von Baumaterialien nachvollziehen und kartographieren, die für die Osthang-Architekturen verwendet werden. In einer zweiten Phase, während «Thinking Together», wird Corbalan mit eingeladenen Gästen das Osthang Project selbst in einen größeren Zusammenhang stellen. Wie verhält sich das Osthang Project zu aktuellen Ansätzen und Initiativen, die an der Neugestaltung von Öffentlichkeit arbeiten, wie etwa Theorien von Wachstumsrücknahme, P2P, Open Source oder die ‘Buen Vivir‘-Bewegung? Wie lässt sich das Osthang Project unter Berücksichtigung europäischer und nicht-europäischer Perspektiven verorten?

Für Seminare und öffentliche Abendessen wird um Anmeldung bis zum 25. Juli gebeten.
» info@osthang-project.org
» Tel. +49 (0) 6151  787 61 80

»«

» zum Projekt ’Thinking Together’
» Biografien der beteiligten Künstler (EN)

Zurück zum Kalender
Eintritt frei!

Kategorie

Basisinfos

In welchem Maß sind die allgemeinen Vorstellungen von common(s) und commoning in der Lage, die herrschenden kapitalistischen Normen und Verhältnisse zu untergraben und zu Fall zu bringen?

Adresse

Osthang-Campus

Beginn

13:00 Uhr

Veranstalter

Architektursommer Rhein-Main
Darmstädter Architektursommer
Internationales Musikinstitut Darmstadt (IMD)

Förderer und Sponsoren

Kulturfonds FrankfurtRheinMain
Kulturstiftung des Bundes
Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e. V.
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Jubilaeumsstiftung der Sparkasse
Nassauische Heimstätte
Festool
Bollinger + Grohmann Ingenieure
HEAG Holding AG
HEAG Kulturfreunde
EAD Darmstadt
Baubuche Pollmeier
Entega HSE
Palaterra
Polifilm
Krinner
HMD Elektrik
DAXL Veranstaltungstechnik
Dachdeckerei Weiler
Hundertmark
alwitra
Held Baustoffe
Gentil
Würth
Caparol
Evonik
Wohrataler

Partner

h_da
DAM Deutsches Architekturmuseum
BDA
INTEF
TU Darmstadt
Hessen Design
domus
Jazzunique
competionline
Frizz
Die Kulturwirtschaft
tingtool
architecture-export
Vermessung Gonschorek
Ingenieurbüro Henniger
Thonet
P Magazin
Höhl Bau

Newsletter