Kalender

Dienstag 15.07.2014

Osthang Dialoge 3 – Dinner Talk

orizzontale (Rom) & modulorbeat (Münster)
«Kann man durch einzelne Objekte eine bessere Stadt schaffen?»

Dienstag, 15.07.2014 | 19.00 Uhr
Osthang-Campus: Halle 
Tischgespräch

Beim dritten Osthang-Dialog spricht das aus Rom stammende Kollektiv orizzontale mit Marc Günnewig und Jan Kampshoff von modulorbeat aus Münster über das Potenzial temporärer Interventionen im urbanen Raum.

Das Hauptaugenmerk der Arbeit von orizzontale liegt auf der Wiederbelebung von Orten und Materialien, die im großstädtischen Produktionskreislauf vergessen wurden. Durch ihre Interventionen gelingt es, diesen Materialien eine andere Bedeutung zukommen zu lassen und sie damit wieder sichtbar und erlebbar zu machen. Dieser Prozess aktiviert gemeinschaftliche öffentliche Aktionen, Experimente neuartiger Interaktion zwischen Stadtbewohnern und der Stadtlandschaft. Gleichzeitig werden damit die Grenzen des architektonischen Schaffensprozesses ausgelotet.

modulorbeat aus Münster widmet sich der Entwicklung und Realisierung von interdisziplinären Projekten, die sich im Spannungsfeld von Architektur, Design und Stadtplanung bewegen. Dabei setzen sie auf die Wirkung temporärer Prozesse und Interaktionen. Sie sind bekannt für ihre zeitlich begrenzten Arbeiten wie das  Informationszentrum ‘Switch+’, einem Stand für die Ausstellung ‘Skulptur Projekte Münster 07′ sowie ‘Kubik’, einen mobilen Nachtklub, bestehend aus 1.000 von innen beleuchteten Wasserbehältern.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet teilweise in englischer Sprache statt. Der Eintritt für ZuhörerInnen ist frei, für die Teilnahme am Abendessen wird vor Ort ein Unkostenbeitrag von 10 Euro erhoben.

Links
» www.orizzontale.org
» www.modulorbeat.de

Osthang Dialoge als Dinner Talk: an fünf öffentlichen Präsentations- und Diskussionsabenden stellen jeweils zwei der geladenen Architektenkollektive bei einem gemeinsamen Essen ihre Positionen zum experimentellen Bauen, ihre Reflexionen zum architektonischen Kulturerbe Mathildenhöhe und ihre gemeinsame Arbeit für das Osthang Project zur Diskussion. Sie ermöglichen allen AnwohnerInnen und Interessenten, den Bauprozess des Osthang Projects aktiv zu begleiten. Zusätzlich sind Impulsvorträge von ArchitektInnen und TheoretikerInnen zum experimentellen Bauen und zur Künstlerkolonie Mathildenhöhe geplant. 

Zurück zum Kalender
Eintritt frei!

Kategorie

Basisinfos

orizzontale (Rom) & modulorbeat (Münster)
«Kann man durch einzelne Objekte eine bessere Stadt schaffen?»

Adresse

Osthang-Campus

Beginn

19:00 Uhr

Veranstalter

Architektursommer Rhein-Main
Darmstädter Architektursommer
Internationales Musikinstitut Darmstadt (IMD)

Förderer und Sponsoren

Kulturfonds FrankfurtRheinMain
Kulturstiftung des Bundes
Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e. V.
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Jubilaeumsstiftung der Sparkasse
Nassauische Heimstätte
Festool
Bollinger + Grohmann Ingenieure
HEAG Holding AG
HEAG Kulturfreunde
EAD Darmstadt
Baubuche Pollmeier
Entega HSE
Palaterra
Polifilm
Krinner
HMD Elektrik
DAXL Veranstaltungstechnik
Dachdeckerei Weiler
Hundertmark
alwitra
Held Baustoffe
Gentil
Würth
Caparol
Evonik
Wohrataler

Partner

h_da
DAM Deutsches Architekturmuseum
BDA
INTEF
TU Darmstadt
Hessen Design
domus
Jazzunique
competionline
Frizz
Die Kulturwirtschaft
tingtool
architecture-export
Vermessung Gonschorek
Ingenieurbüro Henniger
Thonet
P Magazin
Höhl Bau

Newsletter